Grüße aus Kalifornien, ein Beitrag natürlichen Globalismus

Der Sonnenuntergang ist mit seinen Pastelltönen wieder malerisch. Der Aschestaub aus Kalifornien erreicht uns über den Jetstream und sorgt hier tagsüber für einen leicht abgedunkelten, gräulich wirkenden Horizont und abends für Farbenzauber. Ähnlich trügerisch wie die Schönheit des durch Öl schillernden Wassers.

Abends lief mir noch ein Weibchen über den Weg.

Das grüne Heupferd, hier vertreten durch ein prächtige „Stute“. Am Strand tummelten sich Myriaden von kleinen schwarzen, rundlichen Käferchen, die sich überall paarten, wo sie Halt fanden. Mücken und Gewittertierchen würzten den Aufenthalt am Strand zusätzlich.